Der Impulsworkshop

Hammer,
jetzt geht’s los. Muss ich mal los werden…..

Letztes Jahr kam die Klimaschutzleitstelle der Region Hannover auf mich zu. Sie waren auf der Suche nach kreativen, passenden Jugendprojekten, die sich dem Thema Klimaschutz widmen. 
Vor der großartigen, engagierten und mutigen Greta Thunberg gab es tendenziell bescheidenes Interesse am Thema Klimawandel seitens der Jugendlichen. Davon ausgehend überlegte ich mir ein Projekt, welches die Teilnehmer auf ganz andere Art an das Thema heranführen sollte. Ich plante ein Hörspiel. 
Unser Hörspiel spielt in naher Zukunft. Der Klimawandel hat katastrophale Auswirkungen auf unsere Erde, aber auch auf unser Zusammenleben. 
Die Workshop-Teilnehmer denken sich Geschichten aus, die in dieser fast schon postapokalyptischen Welt (wie Walking Dead nur ohne Zombies) spielen. Die Protagonisten stellen sich den Folgen des Klimawandels, blicken zurück ins hier und jetzt und fragen sich, warum wir das alles zugelassen haben. Wir tauchen ein in eine Dystopie die gar nicht so weit entfernt ist. 
Durch dieses künstlerische trojanische Pferd setzten sich die Jugendlichen intensiv mit dem Thema auseinander. Durch die Reise in die Zukunft „durchleben“ sie die Konsequenzen und verstärkt hoffentlich das Gefühl des Aufstehens. 
Geplant sind fünf Projektwochen verteilt über die gesamte Region. Drei Schulen sitzen bereits im Boot – das Geschwister Scholl Gymnasium Berenbostel, die KGS-Laatzen und die KGS-Sehnde. Momentan suchen wir noch zwei Schulen für den Herbst.

Das gemeinsame Ausgangsszenario für diese fünf Hörspiele wurde am Freitag mit einigen Delegierten der teilnehmenden Schulen festgelegt. Das Team , bestehend aus Lorenz SeherrEwgeniy Ussach, Hilke Vollmann und mir, traf sich mit Schülerinnen und Schülern des Geschwister Scholl Gymnasiums Berenbostel, der KGS Sehnde sowie der Albert Einstein Schule Laatzen im Freizeitzentrum Vahrenwald. 
Nach einem kurzen Kennenlernen und einem inspirierenden Impulsvortrag ging es direkt ans gemeinsame Brainstorming, um im Anschluss dann in Kleingruppen erste Ideen zu einem Ausgangsszenario entwickeln. Weitere Impulse setzte mit seinem Expertenvortrag der Direktor der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz Dr. Eick von Ruschkowski. So offenbarten sich hier den Schülerinnen und Schüler bereits differenzierte Perspektiven zum Thema Klimawandel und der Notwendigkeit von Klimaschutz, die in die Idee für ein Ausgangsszenario einfließen konnten.

Morgen, am Montag, den 11.02.2019 fährt die erste Projekt-Gruppe bestehend aus 15 Schülerinnen und Schüler sowie einem Lehrer des Geschwister Scholl Gymnasiums gemeinsam mit uns auf eine erlebnispädagogische Studienfahrt – es geht mit Schülerinnen und Schüler nach Schneverdingen an die Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz. Neben Teambuilding geht es darum, dort weitere Erfahrungen zum Thema Klimaschutz zu sammeln und inspiriert in eine arbeitsreiche Projektwoche zu starten.

Beitrag von SPAX, 10.Feb. 2019

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s